like mich ☺

Montag, 30. März 2015

Flammende Herzen ... ♥


...oder wie auch immer man sie nennen mag ☺

Meine Freundin sagte mir, das sie sooo gerne Liebesknochen isst, 
da ich weiß das Sie kein großer Fan von Eclairs ist, war ich doch etwas verwirrt.
Nach langem hin und her, recherchierte ich dann doch mal etwas und fand heraus, 
das tatsächlich bei uns in Süddeutschland das leckere Spritzgebäck mit Nugatfüllung
entweder Flammende Herzen oder Liebesknochen genannt wird...
je nachdem in welcher Form man sie spritzt.

Sodele...genug geklugscheißt...jetzt fangen wir mal an zu backen ☻



Ihr braucht für ca.15 fertige Stück...


*
Für das Spritzgebäck
250 g weiche Butter
130 g Puderzucker
20 g Vanillezucker
(Ich benutze selbstgemachten, 
ihr könnt auch 150 g Puderzucker + 1Tütchen Vanillezucker nehmen 
und den Vanille-Extrakt könnt ihr auch weg lassen, wenn ihr keinen habt)
1 TL Vanilleschoten Extrakt
4 Eigelb (M)
300 g Mehl

Für die Füllung
50 g Sahne
100 g Zartherb Schokolade
(zB. von Milka)
100 g Nuss-Nugat

evtl. noch Schokolade / Kuvertüre zum Tunken.
*

BACKOFEN auf 150°C (Ober/Unter) vorheizen.


Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Vanille Extrakt und Eigelbe in
die Schüssel der Rührmaschine geben...


...und schön cremig rühren.


Zügig das Mehl nach und nach unterrühren, so das alles gut vermischt ist.


Jetzt gebt ihr den Teig entweder in eine Gebäckpresse, 
oder wie ich in einen Spritzbeutel mit einer 11er Sterntülle.


Legt das Backblech mit Backpapier aus.
Damit es Euch beim spritzen nicht andauernd verrutscht, 
macht in jede Ecke einen kleinen Klecks Teig auf das Backblech...


..und drückt das Backpapier drauf... ☺

Sodele...jetzt spritzt ihr die Form die ihr haben wollt, 
ich fand es üüüüberhaupt nicht so einfach...und als ich fertig war, 
ist mir aufgefallen das ich ja eigentlich immer ein 
spiegelverkehrtes Gegenstück gebraucht hätte...äääähm...ok..pffff.

Das nächste Mal werde ich einfach nur kerzengerade Stangen, oder Tupfen machen ;-)

Ab in den Ofen.

Es ist jetzt schwierig eine Zeitangabe zu machen, 
weil ich ja nicht weiß wie groß Eure Teiglinge sind, 
aber nach ca. 7 Minuten schaut ihr mal nach, 
es darf nur ganz aussen am Rand ein HELLbrauner Schatten zu sehen sein, 
dann holt ihr das Blech sofort raus...!!

Meine Herzen waren ca. 10 Minuten drin, die Stangen nicht so lange.


Ca. 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen,
dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.

Jetzt machen wir uns mal an die Füllung....


...Nugat grob und die Schokolade fein hacken.


Die Sahne aufkochen lassen....


Über das Schoko-Nugatgemisch schütten, das Ganze etwa 2 Minuten stehen lassen
und dann mit einem Löffel umrühren, bis sich alles schön vermischt hat.

Abkühlen lassen.


Die abgekühlte Creme mit der Küchenmaschine aufschlagen...


...bis sie schön Cremig ist.


Entweder ihr gebt die Creme in einen Spritzbeutel und garniert das Gebäck...


...oder ihr streicht es einfach...


...mit einer Palette/Messer drauf.


* Ihr könnt jetzt noch Kuvertüre oder Schokolade schmelzen 
und das Gebäck bis zur Hälfte rein tunken, auf backpapier legen und trocknen lassen.
Ich hatte aber einfach keine lust mehr und finde es auch einfach zuviel.

* Falls ihr gerne sehr viel Creme mögt, dann macht die doppelte Menge.

* Der Teig wird SEHR SEHR MÜRBE...
also müsst ihr beim befüllen und Deckelchen draufsetzen VORSICHTIG sein.

* Den Teig könnt ihr auch in einer Schokovariante backen, 
einfach 30 g Mehl mit 30 g Backkakao ersetzen.


Falls welche übrig bleiben, könnt ihr sie in einer Blechdose aufbewahren.

Meine Freundin meinte das sie sogar viel besser waren
als von ihrem Bäcker...hat mich natürlich sehr gefreut... ♥ ☺

Das war's auch schon wieder von mir...
Liebe Grüßle
Michi











Nicht für EUCH... ;-) 
Zutaten , Rezept, Keywords: 
Zutaten 
100 g Mehl, 6 Eier, 200 ml Milch, 
75 g Zucker, 150 g Butter,  100 ml Öl, 1 Tasse Rosinen, 
1 TL Salz, 250 ml Wasser, 
5 g Hefe, 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Zucker,
Flammende Herzen, Nugat Stangen, Nougatstangen, Nougat, Nuss Nugat Füllung, Spritzgebäck

Kommentare:

  1. Oh mein Gott!
    Die sehen sooo lecker aus und erinnern mich an meine Kinheit.
    Ich hab die im Kindergarten ab und an von meiner Mama gekauft bekommen.
    Das Rezept muss ich unbedingt mal testen ♥!

    Liebe Grüße von Deiner "Torten-Schwester"

    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut zum Nachbacken auch für jemanden, der sonst eher wenig backt. Danke für das leckere und einfache Rezept !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ooooh...das freut mich aber!!!
      Schön das es dir geschmeckt hat ☺ ☻

      Löschen

..schön das Du hier bist.. :-)