like mich ☺

Mittwoch, 6. November 2013

CakePop Party


Original oder gebacken, das ist hier die Frage ;-)

Im April 2012 habe ich für meinen Geburtstag etwas gesucht, 
das mal etwas anders ist als Muffins oder Cupcakes.
Habe die Cake Pops entdeckt und ich war hin und weg.
Dachte aber nicht das die irgendjemandem schmecken könnten, 
also hatte ich NUR 30 Stück gemacht,
das sich die Gäste nicht drum geschlagen haben 
war 'grad alles...sie waren RuckZuck weg... :-)
Egal ob Jung oder Alt...jeder fand sie toll.
So TOLL...das sie nicht mehr fehlen dürfen
und ich lange Gesichter gezogen bekomme,
wenn ich mich traue keine zu machen ;-)

Ich habe jetzt wirklich LANGE überlegt, ob ich eine Anleitung mache.

Es gibt sooviele Cakepop Rezepte,
aber da ich immer wieder die gleichen Fragen gestellt bekomme, denke ich,
das es wichtiger ist, zu ERKLÄREN was genau ein Cakepop ist,
denn ein Cakepop ist für mich eher ein SUUUPER Resteverwerter... ;-)



Die Originalen bestehen eigentlich aus fertig gebackenen Rührkuchen,
(völlig egal was für einer)
 der fein Zerbröselt und mit Frischkäse, Butter und Puderzucker 
zermatscht und zu Kugeln geformt wird.
Deswegen ist es auch schwierig ein genaues Rezept zu schreiben, 
WEIL JEDER KUCHEN ANDERS IST
auch wenn man immer das gleiche Rezept backt, 
wird der Kuchen nicht immer gleich, mal ist er saftiger, mal trockener 
und genau DA muß man etwas variieren.

Da in den letzten Monaten die CakePopMaker so in Mode gekommen sind, 
war ich kurz davor mir einen zu kaufen, einfach nur um mitreden zu können, 
aber eigentlich bin ich mir sicher das es RuckZuck im Keller gelandet wäre,
zu den anderen ACH so tollen Gerätschaften die man unbedingt haben muß ;-)

Zur Erdbeerzeit habe ich ein Rezept gefunden, bei dem man kleine Erdbeereisbomben in einer Halbkugel Silikonform gemacht hat, das wollte ich unbedingt machen,
war aber vieeel zu Geizig mir eine Form nur dafür zu kaufen...!!
Als ich dann in Portugal gaaaanz günstig eine CakePop Silikonform gesehen habe,
hab ich sie mitgenommen, denn wenn's nichts ist,
kann man wenigstens noch anderes Zeugs mit machen
und wenn's nur Eiswürfel in Halbkugelform werden :-)

Naja, lange Rede...BlaBla
ich versuche euch die Welt der Cake Pops etwas näher zu bringen.

Was ihr IMMER braucht sind Lollistiele
- ich finde die aus Papier am besten, die aus Kunststoff sind meist vieeel zu glatt -
(kann man Online bestellen, zur Not gehen auch Holzspieße)
und einen Ständer wo ihr die CakePops zum trocknen reinstellen könnt,
egal ob gekauft oder selbst gebastelt.
(zB. aus Styropor oder Blumensteckmasse, aber ihr müsst Folie darum wickeln, 
damit ihr das Zeugs dann nicht auf euren CakePops kleben habt 
und die Löcher erst mal mit einem Schaschlikspieß vorstechen)

Jetzt bilden wir einen Stuhlkreis und besprechen erst mal die 
(für mich völlig unnötigen) gebackenen CakePops.


Sodele, das ist die Ausbeute der letzten Wochen... :-)
CakePop Silikonform.
Blumen und Herzform gab's
beim Discounter.
(Sind eigentlich eher für Schokoladenlollies gedacht, ich liebe Zweckentfremdung :-P)
Wichtig ist das die Formen Hitzebeständig sind, also unbedingt erst auf der Verpackung lesen, bevor ihr irgendwas in den Backofen stellt..!!


Ihr braucht einen Rührkuchenteig,
oder wie hier...
meinen Muffinteig.
Ich habe noch (kleine) Schokostücke mit rein gemacht.

Damit man nicht so viel kleckert,
füllt den Teig in einen Spritzbeutel, oder einen Gefrierbeutel.




Schneidet ein kleines Loch in den Beutel und füllt die Form.








Bei der CakePop Form waren Stiele aus Kunststoff dabei, die habe ich  in die Blumen und Herzformen gesteckt und einen ECHTEN Lollistiel aus Papier,
die ich immer benutze.
3x dürft ihr raten welcher gehalten hat  ;-)



Ab in den Ofen,
ihr nehmt die Temperatur, die in eurem Rezept steht das ihr benutzt.
Backzeit verkürzt sich, ich hatte die Pops ca. 13 Minuten drin.
Durch die Löcher im Deckel der Form, könnt ihr Stäbchenprobe machen ;-)




Der Kunststoffstiel hat sich sofort aus dem Kuchen gelöst und ist sogar teilweise geschmolzen.
Mein PapierLollistiel hat sich suuuper mit dem Kuchenteig verbunden...GEIL..!! :-)





Noch im WARMEN Zustand Pops evtl. zurechtschneiden, Kanten begradigen usw.




Abgeschnittene Teigkrümel und nicht ganz so schöne Pops aufheben..!!
Die brauchen wir später um die anderen Pops zu machen.




Auskühlen lassen.













 
 Ich wollte noch in anderen Farben und mit dem Wunderrezept für
Diesen Kuchen Cake
Pops machen.
Diesmal habe ich den Wunderkuchen mit Eierlikör
gemacht...BOAH... LECKA

Das Wunderrezept ist mein Favorit um in der CakePopForm zu backen.

Ich habe den Teig mit sogenannten Gel- bzw. Pastenfarben
von Wilton  eingefärbt.


Einmal Gelb....






...und einmal Rot... :-)













Sodele...jetzt lassen wir alles auskühlen 
und kommen zu den, für mich, "RICHTIGEN" Cake Pops...!!

Ihr könnt einen Rührkuchen backen, oder wenn Kuchen übrig ist,
davon die Reste nehmen.
(egal wenn der Kuchen schon ein paar Tage alt ist 
und keiner Ihn mehr mag, super Resteverwertung... ;-) )
Ob Rührkuchen Grundteig, Schokokuchen, Mamorkuchen, Zitronenkuchen...egal was. 
Ihr könnt natürlich auch fertig abgepackten Kuchen dafür nehmen, wobei ich finde...
...je leckerer der Kuchen...desto leckerer auch der Cake Pop ;-)

****************
Da ich weiß das diese Fragen gleich als erstes auftauchen...
*Aus einem Kastenkuchen, bekommt ihr ca. 30 CakePops raus.
*Für einen ganzen Kastenkuchen braucht ihr für das Frosting 
ca. 50-60 g Butter, 120-130 g Frischkäse
(kann auch etwas mehr oder auch weniger sein...!!)

und ein paar Löffel Puderzucker....!

BITTE lest euch erst mal alles durch
und schmeißt nicht gleich alles zu den Kuchenkrümeln,
sondern macht es wirklich Pö a Pö...!!!
****************

Falls Ihr mal wieder Kuchen backt
und er ist zerbrochen oder nicht so schön geworden um ihn den Gästen anzubieten,
egal, friert ihn ein und backt 'nen Neuen...
irgendwann macht ihr dann aus dem misslungenen Kuchen einfach Cake Pops..
...oder macht sie gleich und bringt die mit...
anstatt 08/15 Kuchen.... ;-)

Um Euch zu zeigen wie das geht, habe ich die Reste, 
von den zurechtgeschnittenen Pops (s.oben), genommen.


Kuchen zerkrümeln...

Es heisst immer das man unbedingt den Rand weg schneiden soll und nur das weiche innere nimmt...WARUM..??
Solange es jetzt nicht gerade extrem hart oder angebrannt ist,
ist das völlig egal.. ;-)




...jetzt gebt ihr erst mal nur "etwas" Frischkäse dazu...







...etwas Puderzucker ...

Eigentlich braucht man nicht viel Puderzucker, schmeckt es am schluß einfach selbst ab, wie süß ihr es haben wollt..!!





..und weiche Butter zugeben...

ca. die hälfte Butter zum Frischkäse,
also 2 Löffel Frischkäse, 1 Löffel Butter...(kann auch etwas weniger Butter sein)...OK..??

....kneten...kneten...kneten..
Sobald ihr merkt das der Teig sich zusammendrücken lässt und man Kugeln formen kann, nichts mehr zugeben. Falls es sich noch zu trocken anfühlt immer wieder etwas Frischkäse und evtl. Butter dazu geben, aber wirklich immer erst versuchen Kugeln zu formen. Sie dürfen nicht zu FEUCHT werden...!!!
Aber auch nicht so trocken das sie euch auseinander fallen.




Um Gleichmässige Pops zu bekommen, wiegt ihr den Teig entweder ab,
oder ich benutze am liebsten meinen Melonenausstecher (Kugelausstecher).
Ich steche damit in den Teig und streife den überflüssigen Teig an dem Schüsselrand wieder ab.
Zwei Melonenausstecherfüllungen reichen mir für einen Pop :-)
Macht sie nicht zu groß, damit sie nicht zu schwer werden.
19 - 20 g sind perfekt,
falls es für einen besonderen Anlass ist,
WIEGE ich wirklich JEDES Teigstück einzeln ab,
damit sie auch schön gleichmäßig aussehen... ;-)

Jetzt wird der Teig in den Händen zu Kugeln geformt,
im Internet gibt es auch verschiedene Formen wie HIER zB,
falls euch Kugeln zu langweilig sind... :-)

Legt die fertigen Kugeln auf einen Teller
und ab damit in den Kühlschrank für ca. 30min.
Das kühlen ist wichtig...!!!
Ihr könnt sie auch kurz einfrieren,
aber nicht länger als 10 Minuten,
weil sie sonst zu kalt werden und der Schokoladenüberzug reißen kann.
Natürlich könnt ihr die Kugeln auch richtig einfrieren,
um sie ein paar Wochen später erst zu machen, aber dann richtig auftauen lassen..!!

Zum überziehen habe ich schon soooooo vieeel ausprobiert...
...die schönen bunten Candy Melts, die aber leider sooo dickflüssig sind,
das man sie extrem mit Kokosfett (Palmin) oder neutralem Sonnenblumenöl verdünnen muß,
das es nicht wirklich schmeckt und auch die Farben nicht mehr so schön leuchten.
Ich habe auch verschiedene Kuvertüren
und wie ihr gleich seht auch Kuchenglasuren ausprobiert.
Mein FALL (geschmacklich) ist das ALLES nicht...
ich bleibe bei meiner Lieblingsschokolade...und das ist Milka... :-)
Damit ich aber auch so schöne Bunte Cake Pops machen kann,
habe ich mir SchokoladenFarben gekauft,
damit kann ich jetzt einfach meine weiße Lieblingsschokolade einfärben
wie ich es möchte und es schmeckt einfach lecker... :-)



Sodele..jetzt geht's
ans überziehen... :-)
Nehmt etwas Schokolade, Kuvertüre oder wie hier Glasur und schmelzt es, entweder über dem Wasserbad oder mit niedriger (!) Wattzahl in der Mikrowelle.
Nehmt einen Lollistiel und taucht ihn etwas in die Schokolade.





Jetzt steckt den Stiel
ca. bis zur Hälfte
(eher weniger tief) in den CakePop, das ganze wiederholt ihr mit den anderen Kugeln.











Bei den gebackenen Pops funktioniert das natürlich
genauso :-)

Und wieder ab in den Kühlschrank...!!!!






Holt nicht gleich alle Cake Pops aus dem Kühlschrank, sondern immer nur so 5-10 Stück, damit sie nicht warm werden, vor allem im Sommer, sonst können sie euch evtl. vom Stiel fallen.

Jetzt wird der CakePop, in die wieder geschmolzene Schokolade, getaucht.













Zieht den CakePop
wieder raus...













...und laßt ihn unter
Drehbewegungen abtropfen.









Falls ihr die CakePops verzieren wollt, tunkt sie direkt nach dem abtropfen in die Streusel, Herzen, Sterne...egal...in das Zuckerstreuzeugs
was es halt so gibt... ;-)

Ich finde es zwar auch sehr schön, aber leider schmecken mir diese harten Zuckersachen überhaupt nicht, deswegen lasse ich es eigentlich immer weg.


Mit eingefärbten Kokosraspeln
sieht das auch schön aus... :-)



Trocknen lassen.






Fertig :-)

Links Anbiss eines Originalen, leckeren und saftigen CakePops ♥
Rechts der Anbiss eines gebackenen CakePops, der zwar auch lecker schmeckt,
aber für mich einfach nur Kuchen mit Schokoladenüberzug ist.
























Ansich bin ich mit den gebackenen CakePops zufrieden, nur werden sie beim überziehen nicht so schön glatt wie die Nicht gebackenen CakePops, aber einfach nur die Bunten gebackenen am Stiel ohne Schokoüberzug sehen schon lustig aus, werden auf jeden Fall wieder gemacht... :-)

Seit ich mit den Motivtorten angefangen habe und auch oft Ganache übrig habe, nehme ich anstatt Frischkäse, Puderzucker und Butter auch mal Ganache, schmeckt ganz anders,
ist aber auch schön saftig und sau lecker... :-)
Ich habe auch gelesen das manche einfach nur Marmelade oder Nutella nehmen, wie das schmeckt, KEINE AHNUNG, habe ich noch nicht ausprobiert.

********************
Nachtrag 04.01.2014
Habe zu Silvester wieder Cakepops gemacht,
hatte noch Schokobiskuit eingefroren und mit Butter, Frischkäse, Puderzucker
und weil er weg soll, noch einen großen Schluck Eierlikör
mit dran gemacht, die waren SEEEEHR lecker.
****************************


Hier habe ich Styropor passend für eine Auflaufform zurechtgeschnitten,
mit Alufolie umwickelt und damit es schön aussieht noch mit Servietten eingehüllt.

Meine ersten...noch nicht ganz so Rund... :-D
Hier habe ich Blumensteckmasse genommen, mit Alufolie und Servietten umwickelt.

Auch auf dem Kopf schön anzusehen...mit Schleifchen... :-)

Kommentare:

  1. Mich,dein Blog ist der Knaller. Ich wollte jetzt etwas ganz anderes hier nachschauen und dann lese ich hier so einen wahnsinns Beitrag. Ich habe schon oft Popcakes gemacht,aber irgendwie sind die nicht so schön geworden ich denke ich weiss jetzt auch warum. Und ich überlege schon die ganze zeit ob ich mir eonen popcakemaker kaufen soll, auf die idee mir eher so eine silikonform zu kaufen bin ich gar nicht gekommen aber die ist ja viel nützliche. Danke das du dir so eine mühe gibst mit deinem blog.
    Lg
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Ah, Michi, das ist wieder mal ein wunderbarer Beitrag. Mir wäre das glaub ich echt zu viel Aufwand, ich bewundere das immer, wie schön Du so was anrichtest und kreativ bist. Die bunten Teigdinger fand ich aber schon ziemlich witzig, besonders in der Halloween-Torte :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Franzi,
    Dankeschön :-)
    Freut mich das ich dir deine Entscheidung zur Silikonform etwas erleichtern konnte... :-P ;-)
    Würde mich über Feedback freuen, ob es besser mit den Cake Pops geklappt hat ...!!!
    Grüßle Michi

    Kerstin.... :-*
    Dankeschön...!! ♥
    Gell...die Bunten Dinger gibts jetzt öfter, war auch angenehm überrascht...ich weiß ja nie was da raus kommt wenn ich etwas ausprobiere...LOL

    AntwortenLöschen
  4. cool. endlich mal was anderes am cake pop himmel!!
    DANKESCHÖN
    LG anne

    AntwortenLöschen

..schön das Du hier bist.. :-)