like mich ☺

Dienstag, 2. April 2013

Ostertorte


Für Ostern musste eine Ostertorte her..
eigentlich sollten es Zwei verschiedene Torten werden, 
aber der eine Versuch war nicht so wie ich das wollte 
und so wurde es dann eine Stapeltorte :-)

In einer Zeitschrift habe ich eine Anleitung gefunden für ein Häschen mit Gesicht, das hat sooo gut geklappt, das ich dann noch einen zweiten ohne Anleitung versucht habe, 
den man nur von hinten sieht.. :-)


 Leider habe ich während dem Modellieren vergessen Bilder zu machen.. :-(

Weiter ging es dann mit den Tortenböden.
Es gab diesmal wieder einen Schokoladen Biskuit 

Ich wollte jetzt endlich mal meine Miniform benutzen, 
die ich mir irgendwann letztes Jahr im Aldi gekauft habe



Rechts steht meine normale Backform, sie hat 26cm durchmesser, die Kleine hat 17cm...



..jetzt wird wieder die Form vorbereitet...


..und die Torten werden nacheinander gebacken.


 Hier sieht man jetzt gut...beim rechten Tortenboden habe ich ...warum auch immer...
..die Eier mit dem Wasser und dem Zucker gleichzeitig gerührt.
Beim linken genau nach Anleitung, also zuerst die Eier sehr schaumig geschlagen
und nach und nach das heiße Wasser dazu und dann erst den Zucker,
aber aufgeschnitten sahen sie beide super aus und geschmeckt haben sie beide auch gleich,
von daher nicht so tragisch..der "Deckel" wird ja eh abgeschnitten.. ;-)
Ich habe diesmal ohne die Isoliermethode gebacken, hat auch super geklappt.

Das sind ZWEI 17er Kuchen, 
der Zweite war dann am Schluß nur noch ca. 12 cm groß.

Tortenböden zuschneiden...


...und die Füllung zubereiten...!!
Ich klebe mir immer zwei Tortenkartons zusammen (auf dem Bild rechts zu sehen)
und schneide sie auf die Größe des Kuchens zurecht. (Ausmessen)
Dann streiche ich etwas Ganache drauf und lege (klebe) den ersten Tortenboden darauf.
So bekommt die Torte Stabilität und man kann sie besser bewegen... ;-)


Und da diesmal die Erdbeeren weg mussten, 
gab es eine Erdbeer-Sahne-Quark-Füllung.

Ich habe es OHNE Rezept gemacht, 
weil ich einfach das genommen habe was im Kühlschrank war.
Aber ich versuche es zusammen zu bringen.


REZEPT

500 g Erdbeeren
500 g Quark
(kein Magerquark!!)
400 ml Sahne
ca. 6 EL Puderzucker
(selbst abschmecken, wie süß man es haben möchte!)

1 Pck. gemahlene Gelatine
*mit einem Päckchen Gelatine zieht die Masse nicht extrem an, 
wenn man es fester mag, muß man natürlich mehr Gelatine nehmen...!!
Auch sind Erdbeeren oft unterschiedlich wässrig!!*

  Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb drücken.
Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen,
Quark und Zucker gut verrühren, die pürierten Erdbeeren dazugeben 
und zum Schluss die Sahne unterheben.
Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen und auflösen, 
erst etwas von der Creme in die Gelatine geben und dann erst alles komplett in die Creme geben.

Die Creme in einen Spritzbeutel geben und auf die Tortenböden spritzen.

*Ich hatte es zwar noch nicht, aber einer Bekannten ist es passiert...
...falls die Füllung etwas zu flüssig geworden ist, evtl. durch zu wässrige Erdbeeren,
die Füllung kurz in den Kühlschrank stellen und etwas anziehen lassen..
...20-30 Minuten müssten reichen...!!*



Ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen damit die Creme schön fest wird.
Dann wird sie mit Zartbitter-Ganache eingestrichen.
Ich hatte noch so Waffelröllchen zu Hause und dachte, 
die Häschen bräuchten ein Gehege und habe in die noch weiche Ganache 
die Waffelröllchen ringsherum reingedrückt.
Alles wieder in den Kühlschrank.

Nach ein paar Stunden wird Dekoriert... :-D
Das Gras ist eingefärbter Marzipan, einfach durch ein Sieb gedrückt.
Die kleinen Eier sind von Milka (Mini Eggs)



 Da noch Creme übrig war und ich ja die abgeschnittenen Tortendeckel hatte
und die Reste von der einen Torte 
die ich kleiner geschnitten habe,
habe ich noch ein paar Dessertgläser gefüllt, 
so konnten wir schon vor dem Tortenanschnitt etwas naschen... :-)











Keywords: Nicht für EUCH... ;-) 

Zutaten
100 g Mehl, 6 Eier, 200 ml Milch, 100 g Zucker, 150 g Butter,  100 ml Öl, 1 Tasse Rosinen, 
1 Löffel Salz, 250 ml Wasser, 5 g Hefe, 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Zucker,

Kommentare:

  1. Die ist ja süß geworden, Michi. Ich muss öfter bei Dir gucken gehen.... auch wenns noch ein bisschen weh tut, weil ich noch keine so schöne Küche habe. Aber bald, bald, bald.... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir sehr gut !
    Ich glaube du wohnst in meiner Nähe, oder ?
    Könnten mal zusammen Kaffee trinken und uns austauschen, keine Lust ?

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michi

    Ich schon wieder,)
    Würde mir gern eine kleine Springform kaufen so von 15 - 18 cm
    Also ausreichend für eine kleine Kaffeerunde am Sonntag oder eine kleine Motivtorte.
    Die Form müsste für letzteres recht hoch sein - hast du da Erfahrungen und kannst eine Form empfehlen ?
    Wie verhält es sich bei einer 15/17 iger Form mit der Teigmenge - nimmst du da immer die Hälfte des eigentlichen Rezeptes ?
    Ich hab gesehen das du hier eine 17 in Gebrauch hattest

    Lg und dir ein schönes Wochenende

    Sophia

    AntwortenLöschen
  4. Huch..sorry...völlig vergessen zu Antworten.
    Ich hab mir meine kleine Springform mal beim Aldi gekauft, weil sie einen wirklich stabilen Eindruck gemacht hat...und so war es auch...bin absolut glücklich damit. Ansonsten hätte ich mich für eine 18er oder 20er Springform mit zusätzlichem Rohrboden von Kaiser oder Dr.Oetker entschieden, hauptsache sie sind gut verarbeitet und auslaufsicher! Bei 18er Formen kannst du immer das halbe Rezept für einen 26er Kuchen nehmen.Du musst nur die Backzeit anpassen, da mache ich ab etwa der Halben-Dreiviertel Backzeit Stäbchenprobe, irgendwann hat an den Dreh raus ;-)
    Ich finde die kleinen Torten werden immer etwas höher als zB. die 26er Torten, du brauchst für kleine Motivtorten nicht unbedingt eine extrahohe Form.

    AntwortenLöschen

..schön das Du hier bist.. :-)